Was lange währt, wird endlich gut …”

Heute kehren die Namen von 30 Niersteinerinnen und Niersteinern, die allesamt Opfer des Terrors der Nationalsozialisten geworden sind, zurück in unsere Stadt und sie bleiben – als stete Erinnerung und Mahnung für die kommenden Generationen.” Das waren die ersten Worte von Hans-Peter Hexemer bei seiner bewegenden Rede auf dem Tempelhof, wo die ersten Stolpersteine am 22.06.2013 verlegt wurden. Auch die SPD Nierstein und Schwabsburg hat sich jahrelang für die Verlegung von Stolpersteinen stark gemacht. “Für mich war es sehr berührend, besonders die Eingangsrede von Hans-Peter Hexemer. Es ist gut und wichtig, dass wir endlich auch Stolpersteine in Nierstein verlegt haben und noch weitere verlegen werden. Mein Dank geht an ALLE, die sich hierfür eingesetzt haben”, so die Worte von Sabine Stock,
der 1. Vorsitzenden des OV Nierstein und Schwabsburg.

Die Rede von Hans-Peter Hexemer kann unter www.geschichtsverein-nierstein.de nachgelesen werden.
Die Fotos können hier angesehen werden:
https://picasaweb.google.com/klassentreffen.realschule/Stolpersteinverlegung22Juni2013?authuser=0&authkey=Gv1sRgCJ_bjtrFkJG14wE&feat=directlink

Nach oben scrollen