SPD-Fraktion Stadtrat Nierstein, 31.05.2013 Antrag an den Stadtrat zur Stadtratssitzung am 14.06.2013

hier: Energie sparen durch die Kooperation mit dem EnergieTeam 21 des TV Dienheim 08

Der Stadtrat Nierstein bittet die Verwaltung für die stadteigenen Gebäude und Einrichtungen die Dienste eines Energie-
beraters in Anspruch zu nehmen. Hierfür schlägt die SPD vor, die Zusammenarbeit mit dem TV Dienheim und dessen EnergieTeam 21 zu suchen, die u.a. bereits in der Verbandsgemeinde Nierstein-Oppenheim und der Gemeinde Dienheim erfolgreich Energie einsparen. In einem ersten Schritt möge die Verwaltung Vertreter des TV Dienheim bzw. dessen EnergieTeam 21 zu einer öffentlichen Anhörung in eine Stadtratssitzung einladen. Damit sollen die Voraus-
setzungen und Möglichkeiten für eine Kooperation geklärt und möglichst zeitnah umgesetzt werden.

Begründung:
Die Stadt Nierstein unterhält zahlreiche Gebäude, u.a. das Rathaus, den Bauhof, das alte Rathaus, das Haus der
Gemeinde, das Bürgerhaus in Schwabsburg und nicht zu vergessen die beiden Kindertagesstätten in Nierstein und
Schwabsburg. Einige Gebäude sind relativ neu errichtet, andere energetisch saniert, wiederum andere befinden sich
im “ursprünglichen” Zustand.

Der TV Dienheim bzw. dessen Energieteam 21 hat es sich zur Aufgabe gemacht Energie und Kosten einzusparen und dies mit manchmal ganz einfachen Mitteln. Unter Berücksichtigung der Nutzung der Gebäude und Einrichtungen können bereits erste Erfolge erzielt werden, indem z.B. dauergekippte Fenster geschlossen werden, das Licht in ungenutzten Räumen einfach ausgemacht wird und Heizkörper manuell auf das Notwendige gedrosselt werden.

Zusätzlich werden die Einstellungen der Heizungs- und Lüftungsanlagen überprüft, sodass z.B. nicht den ganzen Sommer unnötig geheizt wird. Ein Beispiel, das durch Unwissenheit leider tatsächlich in einer anderen Gemeinde
passiert ist.
 Die Vorteile:
– weniger Resourcenverbrauch
– Schonung der Umwelt
– eingesparte Energiekosten
– keine Kosten für den Energieberater, da dessen „Lohn“ durch einen Teil
  der erzielten Einsparungen beglichen wird
– durch die Einsparungen können weitere Energiesparmaßnahmen
  (z.B. neue Fenster, neue Heizungsanlage) finanziert werden
– die Stadt Nierstein kommt der Erreichung der Klimaschutzziele näher
Weitere Begründung erfolgt mündlich.
Hans-Uwe Stapf, Vorsitzender SPD Fraktion, Stadtrat Nierstein

Nach oben scrollen